12.02.2015 Rathaus in der Hand der Narren

Schon von weitem konnte man es am vergangenen Donnerstag hören: Geschrei zog durch die Hauptstraße. Bürgermeister Aufrecht ahnte schon die Gefahr und ließ die Rathaustüre von innen verschließen und stellte eine Absperrung auf.

Kurz darauf stand bei strahlendem Sonnenschein ein Schwarm schwarz-rot gefiederter Staren vor dem geschlossenen Rathaus.

Vom verriegelten Rathaus ließen sich die Narren allerdings nicht aufhalten, sofort wurde Sturm geläutet, bis sich Bürgermeister Aufrecht höchstpersönlich ans Fenster begab, um die Ursache des Tumults zu erforschen.

Mit frechen Worten forderten die Kirschkernspucker den Rathausschlüssel vom Amtschef, aber der weigerte sich zunächst standhaft. Als jedoch die Rufe immer lauter und drängender wurden, blieb ihm letztendlich keine Wahl mehr, der Schlüssel wurde übergeben und die Staren stürmten das Rathaus.

Im Kirschbaumnetz eingewickelt schleppten sie den Bürgermeister aus dem Rathaus und die herbeigeeilte Bevölkerung musste zusehen, wie die Narren die Heininger Regierung übernahmen.

Mit Grillwurst, Schmalzbrot, Glühwein und Punsch wurde anschließend noch etwas gefeiert.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Markus (Samstag, 21 Februar 2015 21:22)

    Leider waren etwas wenig Heininger da, trotz herrlichem Wetter.