Übergabe Preisgeld an den Förderverein EWS Heiningen

Die Narrenzunft Kirschkern-Spucker Heiningen e. V. hatten am Fasnachtsdienstag in Schwäbisch Gmünd am Umzug teilgenommen und wurden von der dortigen Jury für den 1. Preis in der Kategorie "Maske" auserwählt (wir berichteten). Der Preis beinhaltete eine Wandplakette mit dem Silbermännle und einen Geldpreis in Höhe von närrischen 111 Euro. Die Freude darüber war natürlich bei der Narrenzunft riesengroß. Man überlegte, was man mit dem Geld machen könnte und man entschloss sich dann, das Geld im Dörfle zu lassen. Konkret sollen die Kinder der Heininger Schule, die ja den kleinen Umzug und den Rathaussturm am gombigen Donnerstag seit ein paar Jahren mitgestalten, diesen Betrag erhalten.

Damit war die Entscheidung gefallen, den Scheck dem Förderverein der Heininger Ernst-Weichel Schule zu überlassen. Am Montag, 20. März konnte dann bei der diesjährigen Hauptversammlung des Fördervereins der Scheck übergeben werden und somit das Geld eine sinnvolle Verwendung finden wird.

Und so freuen sich die Kirschkern-Spucker nicht nur über den 1.Platz, sondern auch den Heininger Kindern eine kleine Freude machen zu dürfen.

Der 2. Betrag, der jedes Jahr für einen guten Zweck von den Kirschkern-Spucker nach einer erfolgreichen und abgeschlossenen Fasnachts-Kampagne gespendet wird, ebenfalls in Höhe von 111,00 Euro erhält in diesem Jahr das Göppinger Hospiz.

Wir erweitern damit das Narrenmotto:" Jedem zur Freud, keinem zum Leid" noch etwas mehr, nämlich um "uns zur Freud und andern Zur Freud".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0